Seiten

Seiten

Die Tarifkampagne von ver.di für Auszubildende im Friseurhandwerk mit dem Ziel, höhere Ausbildungsvergütungen und bessere Ausbildungsbedingungen zu erreichen.

Seiten

Powered by Blogger.

Slider Top

[3] [slider] [slider-top-big] [Slider]

Kein Aprilscherz!

Nach einer kurzen Osterpause ging es die letzten zwei Tage im hessischen Fulda weiter mit unserer bundesweiten Berufsschultour. An beiden Tagen besuchten wir Friseur-Azubis und die Begeisterung in der Barockstadt war über alle Ausbildungsjahre sehr groß, denn Probleme gibt es genug. Wo soll man da anfangen? Nach drei Ausbildungsjahren über 700 unbezahlte Überstunden, Verschuldung in Höhe von 1500€ zu Ausbildungsbeginn für ein verpflichtendes Seminar oder Strafzahlungen an den Arbeitgeber, wenn vom Azubi Fehler gemacht werden, das alles waren Probleme, die die Azubis aus Fulda bewegten. Auch der Hessische Rundfunk hat bereits von den Problemen der Auszubildenden des Friseurhandwerks mitbekommen. Deshalb standen die jungen Friseurinnen und die ver.di Gewerkschaftssekretäre dem hr nach dem Unterricht Rede und Antwort. Für die Azubis eine tolle Sache: Endlich schenkt ihnen jemand Gehör und sie können offen über ihre Probleme sprechen.

Eine Sache stand für die meisten Azubis aus Fulda fest: Wenn wir Besser abschneiden packen wollen, dann geht das nur gemeinsam, denn die Arbeitgeber werden uns nichts in den Verhandlungen schenken, deshalb ist an beiden Tagen mehr als jede_r Zweite ver.di Mitglied geworden.

Nun geht es weiter nach Kassel!

Das Interview wird am Samstag, den 22.04. um 11 Uhr bei hr-iNFO gesendet. Im Anschluss werden wir das Interview auf Facebook und hier hochladen.